Proven Winners Garten

Drei einfache Tipps zur Pflege Ihrer Blumen und Pflanzen

Blumen und Pflanzen von Kientzler sind blühfreudige und leistungsstarke Sorten für Balkon, Terrasse und Garten. Mit drei einfachen Tipps können Sie ihr ganzes Blühpotential Zuhause erleben.

 

1.) Die richtige Pflanzen für den richtigen Standort!
Beachten Sie auf die Standortansprüche der Pflanzen und wählen Sie sonnenliebende Pflanzen für Standorte mit Mittagssonne.
» weitere Infos
2.) Das optimale Pflanzenwachstum auf guter Erde!
Verwenden Sie stets gute Blumenerden und legen Sie am Boden eine Drainageschicht aus Sand oder Kies an. Geben Sie beim Einpflanzen einen Langzeitdünger in die Erde.
» weitere Infos
3.) Richtiges Gießen - und das Düngen nicht vergessen!
Geben Sie in der Hauptwachstumszeit Juni-Juli regelmäßig einen Flüssigdünger mit ins Gießwasser: Wir empfehlen 1x Düngen pro Woche.
Am besten wachsen die Pflanzen in feuchter Erde. Gießen Sie daher weder zu nass noch lassen Sie die Erde austrocknen. Vermeiden Sie Gießen während der Mittagshitze und gießen Sie stattdessen morgens oder abends.
» weitere Infos
 

Kientzler
Kientzler: Pflanzenschmuck für Balkon und Terrasse
 

 


 

Kientzler erklärt's! - Wer es geanuer wissen will:

1.) Die richgiten Pflanzen auswählen.
Wohin wollen Sie Ihre Blumen pflanzen? Sonnenliebende Pflanzen wie Petunien oder Geranien können an schattigen Standorten nicht ihr volles Potential entfalten und bilden weniger Blüten aus. Umgekehrt können schattenliebende Pflanzen wie Fuchsien in der Mittagssonne Verbrennungen erleiden oder ganz eingehen. Achten Sie daher auf die Pflanzenauswahl für Ihren Standort. Unsere Blumen & Pflanzenübersicht hilft Ihnen dabei, die richtigen Sorten für Sonne & Schatten zu finden.

2.) Eine gute Erde als Basis für ein gesundes Pflanzenwachstum.
Um gut zu gedeihen brauchen Pflanzen ein gesundes Wurzelsystem. Die Wurzeln können sich am besten in einer strukturstabilen Pflanzerde entwickeln, die über den Sommer nicht zusammensackt und ihr Porenvolumen über einen möglichst langen Zeitraum erhält. Im Optimalfall verfügt die Erde über zusätzliche Tonminerale, die die Wasser- und Nährstoffspeicherung verbessern. Der pH-Wert sollte im leicht sauren Bereich liegen (um 5,5 ). Da viele Pflanzen auf Staunässe empfindliche reagieren, empfiehlt sich das Anlegen einer Drainageschicht (Sand oder Kies für besseren Wasserabfluss) am Boden des Balkonkastens oder Pflanzgefäßes.

3.)Richtig gießen und düngen.
Im Allgemeinen gießen Sie Ihre Pflanzen nach Bedarf, wenn die oberen Erdschichten trocken sind. Dabei ist es besser, den Topf einmal richtig nass zu machen, als ständig leicht nachzugießen. Pflanzen vertragen temporäre Trockenheit besser als ständig nasse Wurzel zu haben. Im Hochsommer sollten Sie Ihre Pflanzen vor allem morgens gießen und die Mittagshitze vermeiden. An heißen Sommertagen verdunstet das Wasser schneller als es zu den Feinwurzeln gelangen kann. Bei Bedarf können Sie abends nachgießen, wenn die Pflanzen schlapp erscheinen.
Für eine optimale Entwicklung über den Sommer braucht die Pflanze Nährstoffe, die sie in Form von Dünger erhalten kann. Streuen Sie schon beim Pflanzen einen mineralischen Langzeitdünger in die Erde ein. So müssen Sie sich um nicht mehr viel kümmern und die Pflanze kann von dem Dünger über die nächsten 3-6 Monate zehren. Ab Anfang Juni können Sie mit Flüssigdünger zusätzlich das Wachstum Ihrer Blumen unterstützen. Verwenden Sie hierfür einen Blumendünger für Blütenpflanzen, da dieser das für die Blütenbildung wichtige Phosphat in ausreichend hoher Dosierung enthält.
Petunien und Zauberglöckchen haben einen hohen Eisenbedarf. Verwenden Sie hier einen Petuniendünger, da dieser einen erhöhten Eisenanteil enthält.

4.) Rückstnitt notwendig? Die meisten der hier vorgestellten Pflanzen von Proven Winners sind pflegeleicht und brauchen keinen Rückschnitt oder Ausputzen alter Blüten. Lediglich bei den Margeriten sollten Sie verblühte Blüten entfernen um einen weiteren Blütenflor zu unterstützen. Bei einigen Blumen wie den Dahlien Dreamy oder dem Sommerflieder BUZZ können Sie die verblühten Blüten aus optischen Gründen entfernen. Die Pflanzen blühen jedoch auch ohne diese Maßnahme zuverlässig nach und überwachsen teilweise die alten Blüten. - Dies gilt für die auf dieser Seite vorgestellten Blumensorten.

 


• Finde uns bei Facebook  • über uns • Impressum